Allgemein

Ein kurzes Update

Gepostet am Aktualisiert am

Heute habe ich ein Widget in die Seite eingepflanzt, das zeigt, was ich zur Zeit so lese. Da auch ich mit dem üblichen Zeitmangel zu kämpfen habe, werden die Informationen darin sicher nicht minutiös geupdatet. Aber der interessierte Leser findet möglicherweise hin und wieder etwas, das ihn selbst neugierig macht. Aktuell handelt es sich um die 2010 bei Festa erschienene und längst vergriffene Novelle ‚Die Kannibalen von Candyland‘ von Bizarro-Meister Carlton Mellick III. Seine grossartige Kurzgeschichte ‚Porno im August‘ kenne ich aus der Anthologie ‚Necrophobia 3‘, ebenfalls aus dem Hause Festa. Da hoffe ich doch sehr, dass die Novelle genau so abgedreht und surreal ist.

Weiterhin habe ich in den Blogroll zwei Verlagsseiten aufgenommen, die es wert sind, dass man sie verlinkt. Zum einen wäre da die ‚Edition Phantasia‘ von Joachim Körber, zum anderen ‚Emmerich Books& Media‘, bei denen schon bald die Neuauflage von ‚Begegnung mit Skinner‘ erscheinen wird. Und das wär’s für heute auch schon wieder.

„Fantasy Basel“

Gepostet am Aktualisiert am

Fantasy BaselIch hätte nicht gedacht, dass das nochmal passieren würde, aber endlich haben wir hier in der Schweiz auch unsere Fantasy-Messe! Kommende Woche, genauer gesagt vom 14.5.2015 bis zum 16.5.2015, findet in Basel zum allerersten Mal die ‚Fantasy Basel‘ statt. Den Link findet ihr HIER! Geboten werden ein Gemisch aus Konsolenspielen, Cosplay, Walking Acts (was ganz danach aussieht, als ob die Ghostbusters, Darth Vader und Co sich der Öffentlichkeit zeigen) und fantastische Kunst im weitesten Sinne. Das Programm verrädt auch, dass es Lesungen geben soll und an die 100 Stände von Herstellern und Publishern für u.a. Brettspiele werben. Ich hoffe mal, dass auch aus dem weiten literarischen Umfeld der eine oder andere Verlag oder Autor anwesend sein wird … wir werden sehen.

Ein Bisschen Geschichte verschwindet

Gepostet am Aktualisiert am

SchuppenIn der Nähe der Wohnsiedlung, in der ich lebe, stand seit Menschen gedenken ein maroder, zerfallener Schuppen, der älter als die Menschheit zu sein schien. Entdeckt hatte ich ihn irgendwann, als ich vor über 30 Jahren noch zur Schule ging und mir in meiner kindlichen Fantasie ausmalte, welche ungeheuerlichen Vorgänge sich im Innern wohl abspielen mochten. Den Mut, einmal hineinzuschauen, hatte ich – wie auch viele andere Schulfreunde – nicht, und so blieb die Wahrheit ein Geheimnis. Aber was ist schon die Wahrheit gegen Hexen, entflohene Mörder, Geister und verborgene Laboratorien des Militärs unter diesem Schuppen, der natürlich nur Tarnung war!

Jetzt, so viele Jahre später, wurde dieser herrlich mysteriöse Ort Opfer einer Sanierung des kleinen Strässchens, an dem er stand. Weder weiss ich, wem dieses Bauwerk eigentlich gehörte, noch wie es tatsächlich im Innern aussah. Ich bin mir aber sicher, dass die etwas Mutigeren unter uns Schulkindern damals im Innern heimlich an ihrer ersten Flasche Bier genuckelt hatten, vielleicht das erste mal den Mut fassten, mit zittrigen Fingern unter das T-Shirt der Freundin zu greifen oder einfach nur in gemütlichem Beisammensein über Superhelden, Wrestling und ‚Die drei ???‘ quatschten. Ein kleines Bisschen Geschichte ist von heute auf morgen verschwunden, und nur wenige werden sich daran erinnern. Mir aber bleibt dieses gedrängte, düstere Gebäude für immer als ungelöstes Geheimnis erhalten. Und früher oder später werde ich ihn einmal in einer Geschichte oder einem Roman einbauen.

Tschüss Schuppen … du warst ein fremdartiger, bedrohlicher, aber auch guter Freund!

Und wieder mal ein Interview …

Gepostet am Aktualisiert am

WamS27-12_Nostalgie-ZweckKürzlich stand ich Michael Schmidt Rede und Antwort für ein Interview. Aufhänger waren meine Beiträge für ‚Zwielicht Classic 4‘ und ‚Zwielicht 4‘, und wie jedes Mal, wenn ich Fragen zu meinem Werk und meiner Person beantworten darf, kam mir das Schildern von Ideen, gefassten Plänen und längst vergangenen Idealen einmal mehr wie eine Geschichte vor, in die ich zufälligerweise als Protagonist hineingerutscht war. Als ob die eigene Geschichte, meine Historie, plötzlich ein Roman wäre. Die erinnerten Episoden täuschend ähnlich mit dem echten gelebten Leben, aber eben doch nicht ganz. Und je mehr ich darüber nachdachte, verschwamm alles irgendwie und eine Portion Nostalgie übermannte mich. Das Wissen, dass unser Hirn uns in solchen Momenten nicht die ganze Wahrheit erzählt, ist zwar vorhanden, aber erinnern tun wir uns an eine zurechtgezimmerte, idealisierte Vergangenheit mit bevorzugt positivem Grundtenor. Aber egal, hier das Interview:

INTERVIEW

(vom 14.04.2012) IT IS ALIVE!!!

Gepostet am Aktualisiert am

Lange habe ich mich gesträubt und nach Gründen gesucht, um nur nicht eine eigene Homepage zu erstellen, die es mit regelmäßigen Aktualisierungen und für Leser und Fans interessanten Dingen immer und immer wieder zu füllen gilt. Schließlich gibt es nichts langweiligeres da draußen in der Welt, als einem Autoren dabei über die Schulter zu gucken, wie er stundenlang vor seinem Computer sitzt, auf Bleistiften herumkaut, nach Worten, ganzen Sätzen und nicht zuletzt Inhalt für sein aktuelles Werk sucht, dabei Tee, Kaffee oder Alkohol in schier unermeßlichen Mengen in sich hineinschüttet, zwischendurch recherchiert, News liest, zufällig auf Homepages mit nackten Tatsachen landet (natürlich absolut unfreiwillig!) und dann die letzte halbe Seite löscht um sie besser oder zumindest anders noch einmal zu schreiben. Jeder von uns liebt es, jeder hasst es – der ärgste Feind und beste Freund ist die weisse, unbefleckte Seite. Und zu dieser komplexen Hassliebe soll ich nun immer mal wieder Neuigkeiten schreiben … Puh, ich hoffe, ich werde dieser Aufgabe gerecht werden und Sie nicht langweilen.

Auf jeden Fall – und es freut mich enorm – steht die Seite jetzt und sieht dank der Hilfe eines Freundes so aus, wie ich sie mir vorgestellt habe. Natürlich werde ich sie in Zukunft noch um einige Themenbereiche erweitern, aber da lasse ich mir etwas Zeit, denn die Arbeit an meinem neuen Roman „Es war einmal …“ geriet wegen der Homepage und meinem Brotjob ins Hintertreffen. Von daher: Adios und bis bald!

(vom 1.04.2012) Gewinnspiel auf „Literra.info“

Gepostet am Aktualisiert am

Zum 5-jährigen Jubiläum der Literatur-Plattform Literra.info werden vom 1.4.2012 bis zum 30.4.2012 etliche signierte Romane und Anthologien verschiedener Autoren verlost. Auch ich habe mich mit Ausgaben von „Begegnung mit Skinner“, „Painstation“, „Dark Ladies 1“ und „Phantastische Zeite – Eldorado“ an der guten Sache beteiligt. Bleibt mir nur, euch die Daumen zu drücken!